Ferro-Bee®

Das sogenannte Bienensterben lässt sich verhüten, indem man den Bienenvölkern Ferro-Bee® verabreicht. Das in Ferro-Bee® enthaltene zusätzliche Eisen hat mehrere positive Auswirkungen auf die Bienen.

Ferro-Bee® enthält Eisenfumarat. Außerdem enthält es Bestandteile, die die Eisenaufnahme fördern. Ferro-Bee® wurde entwickelt auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Prozesse, die für das Bienensterben und den Völkerkollaps ursächlich sind.

In der Praxis erprobt
Inzwischen haben über 200 Imker Erfahrungen mit Ferro-Bee® gesammelt, und zwar unter unterschiedlichsten Bedingungen in über 12 Ländern. Diese Praxiserfahrungen haben wir dazu benutzt, die Gebrauchsanweisungen zu erweitern und die Angaben zur erforderlichen Dosierung noch genauer festzulegen.

Ferro-Bee® ist für die Bienen/Bienenvölker ein unbedenkliches Produkt, wenn es den Anweisungen gemäß verabreicht wird. Auf gar keinen Fall darf Ferro-Bee® in Kombination mit Mitteln zur Bekämpfung von Varroamilben angewendet werden. Ferro-Bee® hat verschiedene Wirkungen.
Einfache Verabreichung
Mischen Sie Ferro-Bee® mit Zuckersirup und lassen Sie das Gemisch einige Stunden stehen.

Verabreichen Sie Ferro-Bee® den Bienen anschließend über einen internen oder externen Fütterer.

Tun Sie dies regelmäßig, also 1x pro Woche oder 1x pro 2 Wochen oder je nach Witterung (feuchtes Wetter, Regen) und je nach Ihren Beobachtungen (lückiges Brutbild, träge Bienen, tote Bienen in oder vor dem Bienenstock).

Sie können Ferro-Bee® auch einmalig über die Winternahrung verabreichen.
Wirkungen
Kurzfristige Wirkung – erste 2 bis 3 Tage: höhere Aktivität der Bienen; dies verstärkt den Effekt des zugefügten Zuckers.

Mittelfristige Wirkung – während der ersten 6 Wochen: perfekte Brutentwicklung, weniger tote Bienen, seltenerer „Völkerkollaps“.

Längerfristige Wirkung – niedrigere Wintersterblichkeit, Bienen nach dem Winter in besserem Zustand.
Nachrichten (Siehe Alles)

Anaerobe Prozesse in Bienenvölkern

Bisher wurden die Probleme mit Bienenvölkern hauptsächlich auf die Varroamilbe zurückgeführt. Auch im Hinblick auf die Wintersterblichkeit wird immer wieder von einem Zusammenhang mit Varroamilbenbefall ausgegangen. Wegen dieses einseitigen Fokus … Anaerobe Prozesse in Bienenvölkern weiterlesen

Diagnose Bienensterben

Schon seit Jahren ist in den USA eine sehr hohe Wintersterblichkeit zu verzeichnen. Auch in vielen Ländern und Regionen in Europa werden wir mit einer Wintersterblichkeit oberhalb des akzeptablen Niveaus … Diagnose Bienensterben weiterlesen

Die Varroamilbe ist ein Schwächeparasit

Symptome, die oft der Varroamilbe zugeschrieben werden, sind im Grunde die Folge der Entstehung anaerober Bedingungen sowie eines übermäßigen Bakterienwachstums. Auch wenn diese Prozesse selbst nicht sichtbar sind, so sind … Die Varroamilbe ist ein Schwächeparasit weiterlesen

Halten Sie Ihre Bienenvölker stark: Benutzen Sie während der ganzen Saison Ferro-Bee®.